Category

Allgemein

Amazon Gutschein-Aktion

Auch im Frühjahr 2012 könnt ihr bei unserer Amazon Gutschein-Aktion abstauben.

Wir verlosen 10 Amazon-Gutscheine zu je 20,- Euro.!

Alles was ihr tun müsst um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist auf unseren Tarif-Vergleich zu gehen und dort bei “Ihre monatlichen Kosten” euren durchschnittlichen monatlichen Betrag einzugeben, den ihr für euren Festnetz-Internetanbieter zahlt.

Firefox 9.0 bietet deutlich höhere Geschwindigkeiten

Mozillas Browser gehört sicher zu den populärsten Browsern, war aber in der letzten Zeit bei Vergleichen mit seinem Konkurrenten Google Chrome vor allem hinsichtlich seiner längeren Ladezeiten in die Kritik geraten.

Versandhandel rechnet mit Plus beim Weihnachtsgeschäft

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) rechnet für dieses Jahre mit einem deutlichen Plus beim Weihnachtsgeschäft. Nach Angaben des Verbandes rechnet man mit einer Steigerung von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Internet-Enquete Neutralität und verhindert Sperren

Zumindest in zwei Punkten ist sich die Politik einig: Internet sollte für alle da sein und zwar zu gleichen Geschwindigkeiten. Darauf einigte sich nun die Internet-Enquete-Kommission des Bundestages. Nach zähen Diskussionen stellt sie nun Leitlinien zur Netzneutralität vor. Von völliger Gleichberechtigung im Internet lasse sich jedoch weiterhin nur träumen.

Amazon-Gutschein gewinnen

Auch im Januar könnt ihr bei uns einen Amazon Gutschein-Aktion abstauben. Diesmal beträgt der Gutschein jedoch nicht nur 10 Euro, oder 20 oder 30 Euro, sondern ganze 50 Euro!

Zeitschrift PCWELT bewertete den Service der DSL-Anbieter ihrer Leser

Bei einer Umfrage, in die mehr als 1000 Leser der PCWELT einbezogen wurden, erfolgte eine spezielle Bewertung des Kundenservice der bekanntesten DSL-Provider.

Nutzung öffentlicher Computer

Die BITKOM, der Bundesverband der Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. hat am gestrigen 13.05. das Ergebnis einer auf einer repräsentativen Verbraucherbefragung basierenden Studie zur Internetnutzung an öffentlichen Computern veröffentlicht. Demzufolge surfen annähernd fünf Millionen Bürger aller Altersklassen in Deutschland in Internet-Cafés, Hotels oder anderen öffentlichen Einrichtungen an allgemein zugänglichen Computern. Diese Zahl bedeutet, dass etwa jeder elfte Internetnutzer auch öffentliche PCs nutzt.

Oma und Opa surfen im Netz

Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes hat die Internetnutzunge bei älteren Menschen im vergangenen Jahr aufgeholt. So nutzen bereits 41 Prozent zwischen 65 und 74 Jahren in Deutschland das Internet. Das sind 6 Prozentpunkte mehr als im 2009. Der Zugang über mobile Endgeräte wird aber noch weitestgehend gemieden.

Ecotel mit Businessmodell für Kleinunternehmen

Der Provider Ecotel, welcher sich vor allem auf den KMU-Bereich spezialisierte, plant die Einführung eines Business-Pakets mit allen für Unternehmen nötigen Funktionen und Flatrates bereits inklusive. Im Detail sind das eine DSL-Datenflat, eine Telefon-Flatrate sowie eine mobile Internetflatrate.

Roter Knopf für Internet in Deutschland?

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums gibt es in Deutschland keine Bestrebungen, einen Mechanismus einzuführen, mit dem das Internet nach ägyptischem Beispiel lahmgelegt werden kann. Anders sieht dies aber in Amerika aus.

Obamas Macht über das Internet

Husni Mubarak hat das Internet in Ägypten gekappt. Wer das Recht zu so viel Macht haben darf, ist nun die Frage. Sollte Barack Obama das Internet ausschalten dürfen? Ja, findet der Senatsausschuss für innere Sicherheit. Nun ist das Kill-Switch-Gesetz wieder im Rennen.

Die virtuelle Fangemeinde

Hieß es vor einigen Jahren noch, dass das Internet langsam die Musikindustrie zugrunde richtet, so werden jetzt ganz andere Töne laut. Das alte Thema „Netzpiraterie“ hat zwar immer noch Bestand, doch gerade von jungen Musikern wird das Internet als Kontaktmöglichkeit zu den Fans genutzt.

SchülerVZ auf Platz eins

In den Zeiten der sozialen Netzwerke ist es selbstverständlich geworden, dass Jugendliche sich solche Plattformen anschließen. In Deutschland ist die Nummer eins nicht das international erfolgreiche Portal Facebook, sondern das zu den VZNetzwerken gehörende SchülerVZ.

Apokalypse im Internet

Bei der Fülle der IP-Adressen, die schon vergeben sind bleibt die Angst bestehen, dass bald keine IP mehr vergeben werden kann. Ursprünglich gab es ca. 4,3 Milliarden IP-Adressen. Doch laut einigen Zählern schwankt die Zahl der, noch zu vergebenen Adressen zwischen 20 Millionen und Null.

Studie „Jugend 2.0“ veröffentlicht

Zwar surfen viele Teenager etliche Stunden am Tag durch das Internet, aber eigenen Angaben zufolge gibt es wichtigeres für sie. So gaben 98 Prozent der befragten 10- bis 18-jährigen „digital Natives“ an, dass Freundeskreis, Familie und Geschwister für sie wichtiger seien. Auch gute Schulnoten waren für 93 Prozent von großer Bedeutung. Forsa befragte im Auftrag des IT-Branchen-Verbands Bitkom 700 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren.